Impressum

Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH

Kreuzeskirchstr.1
45127 Essen

Geschäftsführer

Ruzica Tadic-Ruzic

Tel.: 0201/220 369-15
Fax: 0201/220 369-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlicher im Sinne des § 10 Absatz 3 Mediendienste-Staatsvertrag

 

Ruzica Tadic-Ruzic

HRB 23232, Amtsgericht Essen
Steuernummer: 111/5727/3053
Finanzamt Nordost

Fotografie: PS! Fotografie, Thomas Potthoff

Disclaimer - rechtliche Hinweise

Haftungsbeschränkung

Inhalte dieser Website

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der abrufbaren Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.

Verfügbarkeit der Website

Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können aber Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden. Der Anbieter behält sich das Recht vor, sein Angebot jederzeit zu ändern oder einzustellen.

Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Hinweise zum Datenschutz

I.       Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist der:

Fördergesellschaft

 

Website: www.sprint-essen.de
Aufsichtsbehörde: Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW

 

II.       Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

 

???? ab 10 Personen notwendig !!!

 

III.       Allgemeines zur Datenverarbeitung

1.   Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.   Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Verein unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.   Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

 

IV.       Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Die Seite erfasst automatisiert keine personenbezogenen Daten der Nutzer. Es gibt zwar einen Besucherzähler. Dort werden die IP-Adressen aber anonymisiert, sodass die Nutzer nicht mehr zuzuordnen sind.

 

V.       Verwendung von Cookies

1.   Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir verwenden auf unserer Website Cookies für Google Analytics, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen.

Auf diese Weise können folgende Daten übermittelt werden:

(1)  Informationen über den Browsertyp und die verwendete  

Version

(2)  Das Betriebssystem des Nutzers

(3)  Gerät (PC, Tablet oder Smartphone)

(4)  Bildschirmauflösung

(5)  Den Internet-Service-Provider des Nutzers

(6)  Die IP-Adresse des Nutzers

(7)  Herkunft (Land und Stadt)

(8)  Sprache

(9)  Alter und Geschlecht

(10)  Datum und Uhrzeit des Zugriffs

(11)  Sitzungsdauer

(12)  Besucherquelle

(13)  Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

(14)  Häufigkeit von Seitenaufrufen

(15)  Inanspruchnahme von Website-Funktionen

Die IP-Adressen der Nutzer werden durch technische Vorkehrungen anonymisiert. Daher ist eine Zuordnung der Daten zum aufrufenden Nutzer nicht mehr möglich. Die Daten werden nicht gemeinsam mit sonstigen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert.

Beim Aufruf unserer Website werden die Nutzer durch einen Infobanner über die Verwendung von Cookies zu Analysezwecken informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Es erfolgt in diesem Zusammenhang auch ein Hinweis darauf, wie die Speicherung von Cookies in den Browsereinstellungen unterbunden werden kann.

2.   Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.  Zweck der Datenverarbeitung

Die Verwendung der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Durch die Analyse-Cookies erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren. In erster Linie erfassen wir so die Gesamthäufigkeit von Seitenaufrufen und die durchschnittliche Sitzungsdauer, die auch für die Werbepartner unseres Vereins relevant sind. Bei Google Analytics werden die Daten für maximal 14 Monate gespeichert. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte findet nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.   Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

 

VI.       Registrierung

1.   Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

      Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben:

(1)  Vor- und Nachname des Nutzers

(2)  E-Mail-Adresse des Nutzers

Weitere personenbezogene Daten können Nutzer nachträglich und selbstständig im Backend hinzufügen. Das ist aber für eine Registrierung nicht verpflichtend.

Im Rahmen des Registrierungsprozesses und der weiteren freiwilligen und selbstständigen Angabe willigt der Nutzer ein, dass die Daten erfasst und verarbeitet werden.

2.   Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3.   Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Website erforderlich. Trainer unseres Vereins müssen sich beispielsweise registrieren, um im Backend auf die Mannschaftsseiten zugreifen zu können. Spieler bzw. deren Eltern müssen sich registrieren, wenn sie im Kader der Mannschaft aufgeführt werden möchten. Außerdem können Trainer gemeinsam mit Eltern und Spielern die Website und deren Backend zur mannschaftsinternen Kommunikation und Organisation nutzen. 

4.   Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten der Fall, wenn die Registrierung auf unserer Internetseite aufgehoben oder abgeändert wird.

5.   Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. 

Dafür müssen sie sich auf unserer Seite mit ihrem Account einloggen. Unter dem Reiter „Mein Profil" findet sich der Punkt „Account löschen". Dort kann der Account gelöscht werden.

 

VII.       Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1.  Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1)  die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2)  die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Registrierte Nutzer können im passwortgeschützten Backend-Bereich „MeinTeamsports" den Punkt „Datenschutzauskunft" auswählen und so eine vorläufige Auskunft über die gesammelten personenbezogenen Daten erhalten. Diese Auskunft ist in den meisten Fällen allerdings nicht vollständig und wird auf Nachfrage vom Verein ergänzt.

2.   Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3.   Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1)  wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2)  die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3)  der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4.   Recht auf Löschung

a)       Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1)  Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2)  Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3)  Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.       

b)       Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c)       Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1)  zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2)  zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3)  aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4)  für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5)  zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5.   Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6.   Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1)  die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)  die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7.   Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8.   Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9.   Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1)  für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2)  aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3)  mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10.   Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

SprInt Essen

 

Vermittlungsservice Sprach- und Integrationsmittlung (SprInt)

1. Geltungsbereich

2. Auftragsvergabe

3. Datenschutz

4. Nutzung der Dienste von SprInt Wuppertal

5. Tarife und Zahlungsbedingungen

6. Rechte und Pflichten des Auftraggebers

7. Rechte und Pflichten von SprInt Wuppertal

8. Einstellung der Dienste

9. Gewährleistung und Mängelansprüche bei Dolmetschaufträgen

10. Haftung

11. Sperrung von Leistungen

12. Schlussbestimmungen

1. Geltungsbereich

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen von SprInt Essen

 

 

Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittler/-innen der Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH folgend als SprInt Essen bezeichnet gelten für alle Dienste, die durch Mitarbeiter von SprInt Essen erbracht werden.

1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nicht für andere Geschäftsbereiche der Fördergesellschaft Kultur und Integration gGmbH.

2. Auftragsvergabe

Für die Auftragsvergabe an SprInt Essen registriert sich der Auftraggeber bei SprInt Essen mit seinen Nutzerdaten.

3. Datenschutz

3.1 SprInt Essen respektiert die Privatsphäre der Auftraggeber sowie die der Mitarbeiter und Kunden des Auftraggebers. Die Mitarbeiter von SprInt Essen unterliegen der Schweigepflicht. Die Pflicht zur Verschwiegenheit besteht für die Mitarbeiter von SprInt Essen auch nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis mit SprInt Essen fort.

3.2 Die Bestell- und Adressdaten der Kunden werden gespeichert und im Rahmen der Auftragsabwicklung sowie für eventuelle Gewährleistungsfälle und anonymisiert zu den näher in Ziff. 3.6. beschriebenen Zwecken verwendet.

3.3 Auf Verlangen der Kunden sind die über ihn gespeicherten Daten zu berichtigen oder zu sperren.

3.4 Personenbezogene Daten von Patienten, Klienten oder Kunden von Auftraggebern werden Dritten nur insoweit zur Verfügung gestellt, als dies durch die Datenschutzgesetze erlaubt ist oder der Auftraggeber und sein Kunde hierin ausdrücklich und gesondert einwilligen.

3.5 SprInt Essen weist darauf hin, dass die personenbezogenen Daten seiner Auftraggeber elektronisch

verarbeitet werden.

3.6 SprInt Essen ist berechtigt, anonymisierte Nutzerinformationen Dritten

 

 

darunter anderen SprInt

Vermittlungsservices

 

 

zur Verfügung zu stellen. Die anonymisierten Daten dürfen von SprInt Essen ferner zur

Erstellung von Statistiken und Trenderkennungen sowie zur Qualitätssicherung und Marktforschung verwendet

werden.

 

 

4. Nutzung der Dienste von SprInt Essen

4.1 Die Dienste von SprInt Essen sind kostenpflichtig.

4.2 Innerhalb der Geschäftszeiten können Sprach- und Integrationsmittler/-innen (SprInt) über unsere

Homepage und ggf. per Fax oder per Telefon angefordert werden. Der Vermittlungsservice führt während der

Geschäftszeiten einen Telefondienst und vermittelt SprInt nach spezifischen Fachgebieten.

4.3 Der Vermittlungsservice vermittelt den SprInt mit der angeforderten Sprachkompetenz spätestens

innerhalb einer Frist von 3 Arbeitstagen. Die Anfragen werden in der Reihenfolge der Dringlichkeit bearbeitet.

Jeder Auftrag wird von der Vermittlungszentrale schriftlich bestätigt. Dies gilt nicht für die jährlichen

Betriebsferien zwischen den Weihnachtstagen und Neujahr.

4.4 Direkte Leistungsvereinbarungen mit dem SprInt sind nur unter der Bedingung zulässig, dass der

Auftraggeber den Vermittlungsservice informiert und die Zahlung gemäß des in Ziff. 5 genannten Tarifs an den

Vermittlungsservice erfolgt.

4.5 Nach Beendigung des Auftrags tragen der Kunde oder der SprInt die Gesprächsdauer in das

Auftragsformular ein und unterzeichnen es beide.

5. Tarife und Zahlungsbedingungen

5.1 Die Tarife richten sich nach der jeweils aktuell gültigen Tarifübersicht.

5.2 Rechnungsbeträge sind durch die Auftraggeber ausschließlich an SprInt Essen zu entrichten. Zahlungen an

die eingesetzten SprInt sind nicht statthaft und führen nicht zur Erfüllung der Zahlungsansprüche, die zwischen

SprInt Essen und dem Auftraggeber bestehen.

5.3 Notfalleinsätze (Einsätze innerhalb von 4 Std.) werden mit einem Zuschlag von 70 % verrechnet.

5.4 Wird der Auftrag von dem Kunden weniger als 24 Std. vor Beginn der Dienstleistung annulliert, so wird die

Mindesteinsatzpauschale von einer Std. verrechnet. Im Falle einer Verspätung, die nicht dem SprInt

zuzuschreiben ist, wird die Wartezeit ab Beginn des vereinbarten Termins ebenfalls verrechnet.

5.5 Der in Rechnung gestellte Betrag ist innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung uneingeschränkt an

SprInt Essen zu zahlen.

6. Rechte und Pflichten des Aufraggebers

6.1 Jeder Auftraggeber der Dienste von SprInt Essen trägt die volle Verantwortung für seine Aktivitäten

innerhalb des erteilten Auftrags. Die Kunden sind für die Gestaltung und Leitung des Gesprächs verantwortlich.

SprInt Essen empfiehlt den Kunden, eine Vorbereitungszeit von ca. 10 Min. einzuplanen, damit der SprInt die

Erwartungen an das Gespräch und den weiteren Gesprächskontext mit den Gesprächspartnern klären kann.

Nach einem schwierigen Einsatz wird empfohlen, Zeit für eine Nachbearbeitung einzuplanen.

6.2 Auftraggeber der Dienste von SprInt Essen sind verpflichtet, die rechtlichen Vorschriften einzuhalten,

insbesondere nicht gegen bestehendes Recht der Bundesrepublik Deutschland zu verstoßen. Das bedeutet u.a.,

dass die Dienste von SprInt Essen nicht für rechtswidrige Zwecke verwendet werden dürfen.

6.3 Der Auftraggeber ist berechtigt, die Nutzung von SprInt Essen jederzeit einzustellen.

6.4 Der Auftraggeber ist verpflichtet, im Falle des Missbrauchs seines Kontos, SprInt Essen von allen

Ansprüchen Dritter freizustellen, die gegen SprInt Essen in diesem Zusammenhang geltend gemacht werden.

Des Weiteren wird der Auftraggeber seinen Zugang zum Konto gegen die unbefugte Verwendung durch Dritte

schützen und sein Passwort geheim halten. Der Auftraggeber haftet für jede durch sein Verhalten ermöglichte

Seite

 

 

unbefugte Verwendung seines Kontos, soweit ihn ein Verschulden trifft. Der Nutzer hat SprInt Essen umgehend zu benachrichtigen, falls er den begründeten Verdacht hat, dass ein Missbrauch seines Kontos vorliegt.

7. Rechte und Pflichten vom SprInt-Vermittlungsservice Essen

7.1 Bei einem Verstoß gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder dem begründeten Verdacht eines Verstoßes durch einen Auftraggeber ist SprInt Essen berechtigt, den jeweiligen Auftraggeber von der Nutzung der Dienste nach entsprechender schriftlicher Mitteilung auszuschließen.

7.2 SprInt Essen ist berechtigt, im Falle einer Änderung des gesetzlich vorgeschriebenen Umsatzsteuersatzes die Entgelte für Waren oder Leistungen, die im Rahmen von Dauerschuld- oder Einzelschuldverhältnissen geliefert oder erbracht werden, ab dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung des Umsatzsteuersatzes entsprechend anzupassen.

8. Einstellung der Dienste

SprInt Essen behält sich das Recht vor, seine Dienste jederzeit ein- oder umzustellen oder sonstig zu ändern. Dies umfasst auch eine Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

9. Gewährleistung

SprInt Essen gewährleistet nicht, dass seine Dienste jederzeit erreichbar und fehlerfrei sind. Dies gilt insbesondere, soweit der Zugriff auf die Internetseite zur Auftragsabgabe durch Störungen verursacht wird, die außerhalb des Einflussbereichs von SprInt Essen liegen.

10. Haftung

10.1 SprInt Essen haftet nur, soweit SprInt Essen, seinen Erfüllungsgehilfen und/oder gesetzlichen Vertretern ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last gelegt werden kann. Dies gilt nicht, soweit wesentliche Pflichten des Vertrags durch SprInt Essen, seine Erfüllungsgehilfen und/oder gesetzlichen Vertreter verletzt werden. Eine Verletzung von wesentlichen Pflichten des Vertrags durch SprInt Essen ist ausgeschlossen, wenn die Auswahl und Einweisung des SprInt durch den Auftraggeber ungeeignet gewesen ist. Etwaige Reklamationen sind an die Vermittlungszentrale von SprInt Essen zu richten.

10.2 Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung von SprInt Essen und/oder seinen Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertretern bei Vermögensschäden hinsichtlich mittelbarer Schäden, insbesondere Mangelfolgeschäden, unvorhersehbarer Schäden oder untypischer Schäden sowie entgangenen Gewinns ausgeschlossen.

10.3 Eine gesetzlich vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung von SprInt Essen bleibt von den vorstehenden Haftungseinschränkungen unberührt. Gleiches gilt für die Haftung von SprInt Essen bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit eines Kunden oder Mitarbeiters des Auftraggebers.

10.4 Die Ziffern 10.1 bis 10.3 umfassen sämtliche vertraglichen und gesetzlichen Ansprüche, die aus dieser Vereinbarung bzw. der Nutzung der Dienste und/oder Internetseite resultieren.

11. Sperrung von Leistungen

Soweit der Nutzer mit seiner Zahlungspflicht für entgeltliche Leistungsbestandteile in Verzug gerät, ist SprInt Essen berechtigt, weitere Leistungen vorläufig zu sperren. Dies geschieht insbesondere, um den Auftraggeber von der Inanspruchnahme weiterer entgeltlicher Leistungen abzuhalten.

 

 

 

12. Schlussbestimmungen

12.1 Eine etwaige Ungültigkeit einer Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Regelungen dieser Nutzungsbedingungen. Ungültige Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die der beabsichtigten wirtschaftlichen Bedeutung der ungültigen Bestimmung am nächsten kommen. Gleiches gilt bei Auftreten eventueller ausfüllungsbedürftiger Lücken.

12.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland und das NRW-Dienstleistungsrecht.

12.3 Gerichtsstand ist das Amtsgericht Essen.

12.4 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in dieser Fassung ab sofort gültig.

Essen, 13. Oktober 2015